Rückblick - Makrofotografie ohne Makroobjektiv

Von Unbekannt am 10.12.2013

Kleine Welt ganz groß - und das mit einem kleinen und vor allem günstigen Trick einfach umgesetzt

Im November 2013 fand unser Workshop "Makrofotografie ohne Makroobjektiv" statt.
Nach einer Einführung hat jeder Teilnehmer an einem eignen TableTop sein Miniatur-Set (bestehend aus kleinsten Elektoteilchen, Modellbau-Männchen oder Blätter und Federn aus der Natur) aufgebaut und mit verschiedenen Lichtquellen selbstständig ausgeleuchtet.
Das erste Set bestand aus 4 Mini-Dauerlicht Leuchten von dem Hersteller JOBY und bei dem anderen Set wurden 2 Studio Blitze mit einem einfachen Aufbau eines Leuchttisches eingesetzt, so dass von hier auch eine Beleuchtung von unten erfolgen konnte. Die Teilnehmer wurden die ganze Zeit durch die Dozentin und Mitgründerin Melanie von Fotosummit.com begleitet und Hilfestellung an den verschiedensten Punkten erhalten.

Um letzlich die Makroaufnahmen umzusetzten, haben die Teilnehmer einen zuvor speziell für den jeweiligen Kamera- und Objektivtyp passenden Adapterring erhalten, der im Anschluss des Workshops auch gekauft werden konnte.
Dieser Adapterring ermöglicht es, dass das vorhandene Objektiv anders herum auf dem Kamerabody montiert werden kann. Durch diese Umkehrung kann man mit einen erstaunlichen Vergrößerungseffekt erzielen und qualitativ gute Markoaufnahmen im Maßstab bis zu 5:1 - und das auch ohne Mkroobjektiv- machen. Natürlich wurden Stative verwendet.

Der Workshop endete mit einer Bildbesprechung, bei denen wir uns die Bilder des Tages durchgeschaut haben. Abgerundet haben wir den Nachmittag dann neben den ersten Weihnachtsplätzchen, mit Tips zur Bearbeitung einiger dieser Bilder in Photoshop.

Wir haben eine kleine Auswahl an Teilnehmer-Bildern für Euch zusammengestellt, damit Ihr mal schauen könnt, was wir alles so gemacht haben.

Es war ein schöner Nachmittag :-)