Rückblick TAMRON Fotoreise Helgoland

Von Melanie Derks am 28.01.2016

Spannende Tierfotografie auf Helgoland - ein Rückblick zu unserer TAMRON Fotoreise im Januar 2016 - 

315 Kegelrobben-Babys wurden in dieser Saison auf einer kleinen Nebeninsel von Helgoland geboren. Jedes Jahr fahre ich im Dezember oder Januar mit einer kleinen FotoWorkshop-Gruppe auf die
Hochseeinsel, um mit meinen Teilnehmern dieses Naturschauspiel zu bewundern und im Naturschutzgebiet ungestört aus nächster Nähe fotografieren zu können.

Bei Schnee & Sonnenschein starteten wir die Überfahrt mit der Fähre ab Cuxhaven. Nach einer 2,5 stündigen schaukeligen Fahrt war es dann auch bereits soweit: Helgoland war erreicht. Mit sieben Teilnehmern ging es nach dem Einchecken ins Hotel zügig auf das Helgoländer Oberland, um direkt zu fotografieren. Dort leuchteten die roten Klippen und besonders die "Langen Anna" (Helgolands berühmtester Felsen) in einem wunderbaren Sonnenuntergangs-Licht.
Am Abend haben wir eine theoretische Vorbereitung durchgeführt. Welche fotografische Umsetzung ist bei der Fotografie von Kegelrobben und deren Babys zu beachten? Welches Objektiv ist für die Tierfotografie am besten geeignet und wie sollte sich jeder Fotograf gegenüber den Robben verhalten um bestmögliche Bildergebnisse und Naturschutz zu vereinen? Mit viele Tipps und Tricks rundeten wir die Einführung in die Tier- & Landschaftsfotografie ab.

  

Am zweiten Workshop-Tag ging es dann mit einem kleinen Schiff raus zum Naturschutzgebiet "Düne". Dort bringen die Kegelrobben und Seehunde ihre Jungtiere zur Welt und halten sich tagsüber oft am Strand auf. Wir hatten das Glück einen sonnigen Wintertag erwischt zu haben und meine Teilnehmer und ich hatten den ganzen Tag Zeit in Ruhe die Tiere zu beobachten und zu fotografieren.
Wer wollte, konnte auf eine permantene Unterstützung in Technik und Umsetzung zurück greifen.

           

Am Abend hat dann eine ausgiebige Bildbesprechung stattgefunden. Welches Bild ist gut gelungen, unter welchen Bewertungs-Kriterien wird dies idealerweise unterschieden und wie kann durch Bildbearbeitungsschritte das einzlne Bild optimiert werden? Es war spannend, die einzelnen Ergenisse zu sehen und wir hatten einen tollen Abend!

    

  

Am dritten und letzten Tag sind wir bereits morgens früh zu einer Hafen-Exkursion aufgebrochen. In Nachtaufnahmen, übergehend in die goldenen Stunde haben wir Schiffe, die Lichter des Hafens und der Leuchtturm der Insel Helgoland ins rechte Licht gesetzt und es sind tolle Fotos entstanden.

Helgoland, es war wieder schön bei dir - bis zur nächsten Tour im am 06.-08. Januar 2017!